Kultur: Ex-Machina – #ScreeningOscarCand

Ex-Machina

#Drama #Thriller #Science  #AI #Internet #Ethik #Philosophie 

Oscar 2016 für:

Visual Effects – Andrew Whitehurst, Paul Norris, Mark Ardington and Sara Bennett

weitere Oscar Nominierung für:

Writing (Original Screenplay) – Written by Alex Garland

 

**

Ist diese Filmstory Science-Fiction  oder doch ultrarealistisch?
Ein junger Programmierer begibt sich auf eine Reise ins Ungewisse und auf die Suche nach einer Antwort auf die Frage, was die „natürliche“ Welt von der „künstlichen“ Welt unterscheidet.

Rezension ‚ohne Inhalts-Spoiling‘ von Iris Wessolowski

Ex-Machina ist ein Film, der sich anfühlt, als wäre eine der Kurzgeschichten des 90iger Jahre Science-Fiction-Autors Isaac Asimov in einer H. G Wells Zukunftsvision auferstanden. Filmisch im 21. Jahrhundert, versteht sich. Die Zutaten: ein bisschen Alltag, ein bisschen Zukunft, ein gekonnter Spannungsbogen mit Triller-Effekten und halb offenem Ende in unserer Gegenwart.

Dieser Film ist eine visuelle Entdeckung.
Das minimalistische, gerade, durchkonstruierte, klare Design des Filmsets, der Kulisse und die Effekte und Designs der Protagonisten stehen in Kontrast zur ungebändigten Natur der Außenwelt am Filmset. Das allein bildet bereits eine imposante
Rahmung für die Story und erinnert den Zuschauer unterbewusst immer wieder dran, worum es in der zentralen Frage des Protagonisten geht.
Ein Film, der eine grundlegende Frage unseres derzeitigen technologischen Entwicklungsstandes und unserer Zeit zu einem möglichen Ende durchspielt.

Frisch besetzt, exzellent gespielt und in einem gemäßigten Tempo erzählt, erinnert Ex-Machina an die großen Sci-Fi-Kinoklassiker. Dabei sind die Bilder akustisch mit einem grandios arrangierten Sounddesign verbunden, das erzählerisch perfekt mit den Bildern und der Handlung verflochten wird.

Spoiler: Es wird nicht geschossen.

#ScreeningOscarCand

Derzeit nur noch vereinzelt im Kino.
DVD/Blueray: http://www.amazon.de

Go for Oscar 2016 Best Original Screenplay : ******

Unterhaltung: ******
intellektueller Tiefgang: ******

Ähnlichkeiten:
*erzählerisch zwischen Isaac Asimov und H.G Wells,

Cast:  Alicia Vikander – Ava, Domhnall Gleeson – Caleb, Oscar Isaac – Nathan,
Writer: Alex Garland
Regie: Alex Garland
Director of Photography: Rob Hardy
Sound designer / supervising sound editor : Glenn Freemantle

Musik: Geoff Barrow, Ben Salisbury
Production Design:  Mark Digby
Visual Effects: Andrew Whitehurst, Paul Norris, Mark Ardington and Sara Bennett
Schnitt / Editiors: Mark Day

IMDb: http://www.imdb.com

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s